Der König der Löwen: Im ewigen Kreis des Lebens

30. November 2008

„Wenn wir sterben, werden unsere Körper zu Gras und die Antilopen fressen das Gras! Und somit sind wir alle Eins…im ewigen Kreis des Lebens!“ Diese und andere Lebensweisheiten vermittelt der einzigartige Walt-Disney Film „Der König der Löwen“ den kleinen und großen Kinogängern unter uns. Die Geschichte ist schnell erzählt: Der kleine Löwe Simba lebt glücklich mit seiner Familie in der afrikanischen Savanne und wird später einmal das ganze Königreich von seinem Vater Mufasa erben. Das gefällt allerdings seinem eifersüchtigen Onkel Scar nicht, der mit aller Kraft versucht, Mufasa den Posten streitig zu machen. Schließlich gelingt es ihm, Mufasa durch einen faulen Trick zu töten, und der arme Simba rennt von Schuld getragen davon. Im weiteren Filmverlauf muss Simba mit Hilfe des Erdmännchens Timon und des Warzenschweins Pumba lernen, sich durchs Leben zu schlagen und trifft in einem grandiosen Finale doch wieder auf seinen Widersacher. Wird er das Königreich retten können?

Dieser zauberhafte Film hat alles, was das Kinderherz begehrt: Schön gezeichnete Figuren, einen Helden und einen Bösewicht und, das Beste von allem, die um keinen Lacher verlegenen Tiere Timon und Pumba! Selbst Erwachsene können noch heute, 14 Jahre nach Filmstart, den bekannten Song „Hakuna Matata“ mitsingen. Überhaupt ist dies sicher der beste Disney Soundtrack, den es bisher gegeben hat. Mit „Ich will jetzt gleich König sein“, „Circle of life“ und „Can you feel the love tonight“ hat Komponist Elton John Klassiker geschaffen, die wohl für immer in Erinnerung bleiben werden! Nicht umsonst hat der Soundtrack den Oscar gewonnen.

Doch „Der König der Löwen“ ist kein reiner Kinderfilm! Für Kinder unter sechs ist er nicht geeignet, denn in so mancher Szene geht es recht brutal und düster zu, besonders, wenn Onkel Scar und die Hyänen erscheinen. Beim Thema „Gut gegen Böse“ kann der Erwachsene auch einen geschichtlichen Hintergrund erkennen. Neben Scars Diktatur und seinen Versprechungen („Ihr werdet nie wieder Hunger leiden!“) erinnert die Marschierparade der Hyänen auf eine gewisse Art an das Dritte Reich. Natürlich versteht das der Nachwuchs nicht in jedem Fall, aber in einem anschließenden Gespräch können die Eltern ihren Sprösslingen das Thema durchaus näher bringen. So ist es tatsächlich ein Film für die ganze Familie! Weder Groß noch Klein langweilen sich, denn es wird gelacht und mitgelitten, was das Zeug hält. Dieser Disneyklassiker verdient das Prädikat „weltklasse“ und ist möglicherweise der beste Disneyfilm aller Zeiten!

Julie Peignois

Zurück zur Übersicht

Ähnliche Beiträge

Kommentare

2 Kommentare zum Artikel “Der König der Löwen: Im ewigen Kreis des Lebens”

  1. Produkttipps – die besten Kinofilme | medienbewusst.de - kinder. medien. kompetenz. am 30. November 2008

    […] weitere Preise. Der Film hat eine Spieldauer von 88min und ist ohne Altersbeschränkung.  Zur Rezension…medienbewusst.de […]

  2. Madagascar 2: We like to move it again! | medienbewusst.de - kinder. medien. kompetenz. am 31. Dezember 2008

    […] manches Mal erinnert die Geschichte allerdings etwas zu sehr an den Disneyfilm „Der König der Löwen“. Der Erzählstrang des bösen Makunga, der den Thron besteigen und dazu seinen Widersacher […]