Im Auftrag des Königs

7. Juni 2009

anno_erschaffe_eine_neue_welt_stadt_mit_kathedrale_588x300.jpg

Am 25. Juni 2009 geht eine der erfolgreichsten und aufwendigsten Spieleserien Deutschlands in die vierte Runde. Anno 1404 wird von hiesigen Spielefans schon sehnlichst erwartet. Aber warum warten, wenn man schon jetzt in das Anno-Universum eintauchen kann? Unter dem Namen „Anno: Erschaffe eine neue Welt“ hat die Spielefirma Ubisoft bereits am 20. Mai diesen Jahres einen Konsolenableger auf den Markt gebracht. medienbewusst.de hat die Version für die Nintendo Wii getestet.

Wir schreiben das Jahr 1404. Das Volk leidet unter Hunger und Armut. Um neue, fruchtbare Länder für seine Untertanen zu finden, entsendet König George seine beiden Söhne. Edward, der nicht viel von einem diplomatischen Vorgehen hält, erschließt sich die dringend benötigten Ressourcen auf kriegerische Art und Weise. Seinen friedvollen Bruder William verschlägt es jedoch in den Süden, wo er die orientalische Hochkultur kennen und schätzen lernt.  Wer nun glaubt, dass „Anno: Erschaffe eine neue Welt“ lediglich ein schwacher Konsolenabklatsch des PC-Klassikers sei, der irrt sich. Nicht nur optisch hebt sich das Spiel von der PC-Version ab. Auffällig ist auch, dass die Geschichte eine weitaus größere Rolle spielt, als es bei Anno für den Computer der Fall ist.

Hier wird es einem nie zu bunt!
Wo der große Bruder auf dem PC mit detailreicher Grafik daherkommt, wartet der Konsolenableger mit einer comicähnlichen Grafik auf. Das stellt jedoch absolut keinen Minuspunkt dar. Ganz im Gegenteil, denn vor allem den kleinen Konsolenfreunden dürfte diese verspielte Darstellungsweise sehr gut gefallen. Hinter der farbenfrohen Aufmachung steckt jedoch auch ein nützlicher Hintergedanke. Durch diesen „Farbcode“ lassen sich öffentliche Gebäude oder Produktionsstätten ganz einfach von Wohnhäusern unterscheiden.

Die Steuerung
Mit einer Umsetzung für die Nintendo Wii begab sich das Entwicklerteam um Andreas Suika auf ein völlig neues Terrain. In der Vergangenheit scheiterten Strategiespiele für die Konsole häufig an der viel zu komplizierten Steuerung. Dieses Problem hat „Anno: Erschaffe eine neue Welt“ jedoch nicht. Die Steuerung des Spiels erfolgt intuitiv und wurde sehr gut an die Plattform angepasst. Die Wiimote lässt sich ähnlich, wie eine Computermaus bedienen. Nahezu alle Herausforderungen lassen sich mit den Knöpfen A und B bewältigen.

Ein Spiel für die ganze Familie
Warum soll man gegeneinander antreten, wenn das gemeinsame Spielen vielmehr Spaß macht? Diese Frage haben sich die Entwickler des Spiels anscheinend auch gestellt. Herausgekommen ist ein ausgeklügelter 2-Spieler-Koop-Modus. Den Spielern wird es so ermöglicht, gemeinsam eine neue Welt zu erschaffen.

Fazit
„Anno: Erschaffe eine neue Welt“ konnte vor allen Dingen mit einer perfekt umgesetzten Steuerung und einer einfachen aber schönen Grafik überzeugen. Durch eine durchdachte Geschichte und einen gelungenen 2-Spieler-Koop-Modus wird das Spiel abgerundet. Und damit auch wirklich die ganze Familie auf ihre Kosten kommt, gibt es das Ganze ohne Altersbeschränkung.

Rating: ★★★★★ 

Wenn auch Sie „Anno: Erschaffe eine neue Welt“ für die Nintendo Wii Ihr eigen nennen möchten, dann nehmen Sie doch einfach an unserem medienbewusst.de-Gewinnspiel teil und beantworten Sie folgende Frage.

Wie heißt der König, der seine Söhne Edward und William entsendet, um sein Königreich vor dem Untergang zu bewahren?

a) König Artus
b) König George
c) König Juan Carlos

Senden Sie eine E-Mail mit der richtigen Antwort und Adresse an mj[at]medienbewusst.de. Einsendeschluss ist der 21. Juni 2009. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen.

Matthias Jahn

Ähnliche Beiträge