Utopolis – Demokratie spielerisch erlernen

26. Juli 2015

Trivia-mittel Das Ziel von „Utopolis – Aufbruch der Tiere“ ist es, Jugendlichen ab 14 Jahren die Grundlagen demokratischer Prozesse spielerisch näher zu bringen. Als bestes Serious Game, also ernsthaftes Spiel, wurde es mit dem Deutschen Computerspielpreis 2015 ausgezeichnet.

Die Idee
Kinder und Jugendliche verbringen viel Zeit an Smartphones oder Tablets, oft gilt das als verschwendete Zeit, denn bei der Nutzung geht es meist nur um schlichte Unterhaltung. Die Nemetschek Stiftung brachte im Januar 2015 gemeinsam mit dem Entwicklerstudio Reality Twist das Spiel „Utopolis“ heraus, das nicht nur zur Unterhaltung dienen soll. Mit diesem Spiel sollen die Nutzer wichtige Erfahrungen bezüglich des Zusammenlebens in einer Gemeinschaft machen. Die Spieler können die einfachsten Vorgänge einer Demokratie ausprobieren und müssen mit den Folgen ihrer Entscheidungen umgehen. Die Gemeinschaft der Spieler steht im Mittelpunkt, denn nur gemeinsam ist es möglich das Ziel des Spieles zu erreichen.
Die App ist für Android und iOS kostenlos, ohne In-App-Käufe und Werbung zu erhalten. Während des Spielens muss eine Internetverbindung bestehen.

Das Spielprinzip
Sobald man die App gestartet hat, muss man sich lediglich mit einem Benutzernamen anmelden, dann kann man einem Spiel beitreten. Ein Spiel ist aufgeteilt in 7 Level, wobei jedes Level aus mehreren Runden besteht. Die Dauer und Anzahl der Runden ist je nach ausgewählter Spielgruppe sehr variabel, wodurch auch die gesamte Spielzeit je nach Spiel variiert. An einem Spiel nehmen 15 oder 25 Personen teil alle Rollen besetzt sind, beginnt das Spiel.
Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Tieren. Jeder der fünf zur Verfügung stehenden Tierarten hat eine besondere Eigenschaft, somit hat jede Tiergruppe eine einzigartige Bedeutung für die Gemeinschaft. Das Ziel aller Tiere im Spiel ist es, den Ursprung einer unheilvollen Macht zu finden und somit die Welt vor dieser Bedrohung zu retten. Auf dieser Reise müssen die Spieler gemeinsam Aufgaben erledigen und Abenteuer bestehen.
Am Anfang jeder neuen Runde bekommt jeder Spieler eine bestimmte Anzahl von Aktionspunkten. Diese werden von den Tieren benötigt um Aktionen auszuführen. Sie können damit Nahrung und Rohstoffe zu sammeln, Gegenstände herstellen oder auf Abenteuer gehen. Die hergestellten oder gewonnenen Gegenstände werden oft benötigt um das nächste Level zu erreichen. Das Spiel kann nur gewonnen werden, wenn alle Tiere gemeinsam die Aufgaben in jedem Level rechtzeitig erledigen. Wird ein Levelziel nicht erreicht ist das Spiel vorbei. Die Spieler verfügen über ein gemeinsames Lager. Alle haben Zugriff auf dieses Lager und können Nahrung, Rohstoffe und Werkzeug hineinlegen und entnehmen. In einer guten Gemeinschaft wird ein verantwortungsvoller Umgang mit diesen Gütern erwartet.
Um ein gerechtes Zusammenleben garantieren zu können, und Verstößen gegen bestehende Regeln vorzubeugen, gibt es Gesetze. Diese Gesetze können von jedem vorgeschlagen werden und eine Abstimmung unter den Spielern entscheidet dann, ob das Gesetz in Kraft tritt oder nicht. Auf diese Art können geltende Gesetze auch abgeschafft werden. Außerdem kann auch über die Wahl eines Weges demokratisch abgestimmt werden. Die gewählten Wege fördern bestimmte Funktionen, das kann nützlich sein wenn es darum geht ein schwieriges Levelziel zu erreichen.
Es ist von großer Bedeutung, dass alle Tiere im Sinne der Gemeinschaft handeln, denn jede Tierart hat andere Stärken. Erfahrungsgemäß verringert sich die Anzahl der Mitspieler im Laufe des Spiels, denn nicht selten sterben Tiere bei Abenteuern oder verhungern weil nicht genügend Nahrung vorhanden ist. Je mehr Tiere sterben, und je mehr Spieler aussteigen umso schwieriger wird das Erreichen des nächsten Levels.
Damit sich die Spieler absprechen und anstehende Aufgaben verteilen können verfügt die App über einen Chat. Da der Gemeinschaftssinn in diesem Spiel an vorderster Stelle steht, ist es sehr wichtig in der Gruppe zu kommunizieren und zu motivieren. Auch Gesetzesvorschläge müssen diskutiert werden, überzeugende Argumente bringen Stimmen für oder gegen einen Gesetzesvorschlag oder Weg und können den Verlauf des Spieles entscheidend beeinflussen.

Was gelernt werden kann
Neben einem Verständnis für die einfachsten demokratischen Prozesse, wie zum Beispiel die Wahlen, vermittelt diese App dem Spieler ein Gespür für politische Diskussionen. Es hängt viel davon ab, ob man in der Lage ist seine Mitspieler zu überzeugen wenn es beispielsweise um einen neuen Gesetzesvorschlag geht. Besonders entscheidend ist auch die Einstellung der anderen Spieler, sind sie motiviert das Levelziel zu erreichen und nicht frühzeitig aus dem Spiel auszusteigen, ist der Erfolg wahrscheinlicher. Es ist also eine wichtige Aufgabe aller Spieler, sich gegenseitig zu motivieren. Wie in einer echten Demokratie gibt es aktive und passive Mitglieder, starke Mitglieder und Mitglieder, die nur schwache Leistungen erbringen. Doch es gilt sie alle zu akzeptieren und sich selbst bestmöglich einzubringen. Wird das Spiel trotz aller Anstrengungen doch nicht gewonnen werden, besteht immer die Möglichkeit es in einem neuen Spiel noch einmal zu versuchen. Dann bisher gesammelten Erfahrungen können in die neue Gemeinschaft eingebracht werden und die Spieler können testen ob ein anderer Weg sie vielleicht an ihr Ziel führt.
Der Einsatz diese Spiels als Lernmittel in Schulklassen und Jugendgruppen wird von der Nemetschek Stiftung empfohlen. Sie stellt dafür pädagogische Arbeitsblätter zur Verfügung.

Rating: ★★★★☆ 

medienbewusst.de meint:
Die neue und innovative Idee für das Spiel „Utopolis – Aufbruch der Tiere“ macht die App zum verdienten Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2015. Die Spieler haben die Möglichkeit viele wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Sie lernen wie man gemeinsam mit einer Gruppe auf ein Ziel hinarbeitet, sich engagiert um ein Ziel zu erreichen und sich dabei mit unterschiedlichsten Menschen und Situationen bestmöglich arrangiert. Das Spiel nimmt auch nicht zu viel Zeit in Anspruch, da man jede Spielrunde nur eine begrenzte Anzahl an Aktionspunkten zu Verfügung hat. Einzig ein paar technische Probleme hindern aktuell den Spielspaß.

Linda Ullmann

Bildquelle:
© www.utopolis-online.de

Ähnliche Beiträge