„Karneval der Tiere“ – Lernapp für Kleinkinder im Test

16. März 2013

Die getestete Applikation „Karneval der Tiere“ ist ein interaktives Bilderbuch mit dem Ziel das Sprachverständnis junger Nutzer zu erweitern. Die App mit Musik von Camile Saint-Saëns bedient sich Musik, Sprache, Bildern sowie einfacher Tonspuren.

Als erstes wählen die Nutzer eine oder mehrere Sprachen aus. Zur Verfügung stehen: deutsch, englisch, französisch, russisch, spanisch, italienisch und einige mehr. Nun gibt es in den gewählten Sprachen eine Kurzgeschichte über Tiere, die eine Party feiern wollen, zu lesen. Während knappe Textpassagen in einer oder sogar mehreren Sprachen eingeblendet und hörbar sind, bereichern einfache Sound- und Bildanimationen die Geschichte.

Dies klingt zunächst sehr spannend und innovativ, umso ernüchternder ist jedoch die Handhabung. Die Bedienung ist nicht sofort intuitiv erlernbar und die Benutzer sind ohne Erklärung auf sich gestellt. So ist zum Beispiel die Sprachauswahl nur möglich, während das Smartphone senkrecht gehalten wird. Das Lesen der Geschichte ist jedoch mit horizontaler Ausrichtung des Displays zu empfehlen. Die in der Beschreibung angepriesene Geschichte besteht aus drei kurzen abgehackten Sätzen pro Seite, deren Zusammenhang nur mit Fantasie hergestellt werden kann.Zum Beispiel steht auf einer Seite in den ausgewählten Sprachen geschrieben: „Der Kuckuck ruft aus dem Wald.“, „Zwei Tiere können nicht kommen.“, „Der Panda weint.“. 14 Folien erzählen die Geschichte der wilden Tiere. Ob diese Sätze als Inhalt einer gelungenen Lernapp für Kleinkinder ausreichen, ist fraglich. Weitere Minuspunkte sammelt die Applikation beim Abhören des deutschen Textes, welcher übertrieben deutlich betont ist. Außerdem wäre es für ein Kleinkind nicht möglich den Satz auszuwählen, damit er vorgelesen wird. Denn der Textanfang muss exakt gewählt werden, um nicht nur das letzte Wort des Satzes zu hören. Somit ist die App nicht für die Kernzielgruppe optimiert.

Eine Erweiterung der Sprachkenntnisse ist nur sehr bedingt möglich, es kann lediglich ein Eindruck der fremden Sprachen entstehen. Somit bleibt der Lernerfolg für junge Nutzer dahingestellt. Besonders unverhältnismäßig ist der nicht vorhandene Mehrwert in Anbetracht des Preises von 3,59 Euro. Da die Geschichte aus lediglich 14 Seiten mit je drei Sätzen besteht und die interaktiven Elemente selbst für ein Kleinkind nach wenigen Wiederholungen uninteressant sind, bietet sie keinen dauerhaften Nutzen.

Rating: ★★☆☆☆ 

Cathleen Weber

Bildquellen:
© itunes.apple.com/de

Ähnliche Beiträge