Wenn Bücher zum Leben erwecken: „Geschichten aus Märchental“

26. Januar 2016

Lucy2 Die App „Geschichten aus Märchental“ vom Stuttgarter Herausgeber Solid White bringt, wie der Name schon sagt, Kindern von drei bis acht Jahren Geschichten aus dem Märchental näher, wo die kleinen Märchentaler stets neue Geschichten erfinden, vertonen und visualisieren. Sie ist für Android und iOS Geräte erhältlich und erfordert 230 MB Speicherplatz.

Die App startet damit, dass der Buchdeckel eines Buches gezeigt wird, der mit Mond und Sternen verziert ist, eine Tür in der Mitte und eine Klingel hat. Wird die Klingel nicht benutzt, so weist einen ein Sprecher darauf hin, die Klingel zu benutzen. Nach dem Klingeln bitten einen die Märchentaler durch die Tür in das Buch zum Hauptmenü hinein. Das Hauptmenü ist das Innenleben des Buches, hier leben die Märchentaler auf Hügeln am Buchstabenwasserfall. Vom Hauptmenü aus kann auf zwei Einführungskapitel und drei Geschichten zugegriffen werden.
In den frei verfügbaren Einführungskapiteln werden den Vorlesern Tipps zum Vorlesen gegeben und die Aufgaben der Märchentaler beschrieben. Die drei Hauptgeschichten handeln von dem kleinen Fin auf einem Weltraumabenteuer, dem kleinen Funken, der mithilfe der vier Elemente zum großen Feuer werden will und von Robbie, der zwei Mütter hat von denen eine eines Tages weggeht, die er wiederfinden möchte. Diese Geschichten können kostenlos gestartet werden, eine komplette Geschichte kostet 2,99€ oder alle drei Geschichten 5,99€. Anzumerken ist, dass der kostenlose Teil immer dann endet, wenn die Vorgeschichte erzählt ist und die eigentliche Geschichte beginnt. Dies ist aber nicht weiter schlimm, da ein guter Überblick gegeben wird, was im Großen und Ganzen in der Geschichte passieren wird. Beim Kauf wird die Non-Profit Organisation IBBY unterstützt, die Kindern in aller Welt Zugang zu Kinderbüchern ermöglicht. In welcher Höhe dies geschieht wird aber nicht angegeben.
Die Geschichten sind zum Teil in 2D, zum Teil in 3D animiert. Innerhalb der Szenen können Figuren und Gegenstände angeklickt werden, die dann Bewegungen und Geräusche machen. Zur Hilfe kann oben am Bildschirmrand ein Auge angeklickt werden, dass einem zeigt, was alles angeklickt werden kann. Manchmal wird auch eine Hand auf dem Bildschirm eingeblendet, die einem beispielsweise zeigt, dass das Bild gedreht werden kann. Die Geschichten sind untertitelt und können optional von einem Sprecher vorgelesen werden. Der Sprecher überzeugt durch seine Stimme die er den Charakteren anpasst.
Interessant gelöst ist, dass die Shopseite, die Facebookseite und der Bezahlbildschirm nur aufgerufen werden können, wenn eine Matheaufgabe auf dem Niveau der zweiten Klasse richtig gelöst wird. Das ist eine clevere Alterssperre, die aber wahrscheinlich von Grundschulkindern umgangen werden kann.

Rating: ★★★★★ 

medienbewusst.de meint: „Geschichten aus Märchental“ ist eine sehr gelungene App, die Kindern in liebevollster Aufmachung Geschichten mit schönen Botschaften näher bringt. Allein das Intro sprüht vor Charme. Wenn Kritikpunkte gesucht werden müssten, dann sind diese, dass die kostenlosen Anfänge ein wenig zu kurz sind und dass die Alterssperre nicht ganz die Zielgruppe der App absteckt. Alles in Allem eine klare Empfehlung.

Mirco Radtke

Bildquelle:
© Solid White

Ähnliche Beiträge