kiwidot®KidTime – Das Zeitschutzprogramm für den PC

15. Dezember 2008

junge_pc_1.jpg

Haben Sie nervige Diskussionen mit Ihren Kindern über die Länge der Computerzeit satt? Wollen Sie die Kontrolle über den PC-Konsum Ihrer Kinder behalten, auch wenn Sie mal nicht zugegen sind? Möchten Sie, dass Ihre Kinder selbstständiger werden und lernen, kompetent mit Medien umzugehen?

Dann ist KidTime der Marke kiwidot genau das Richtige für Sie! Dabei handelt es sich um einen normalen USB-Stick, mit dem Eltern ihren Kindern ein gewisses „Zeittaschengeld“ für die tägliche Computernutzung zuweisen können. So bietet KidTime Eltern nicht nur die Möglichkeit, eine zeitliche Begrenzung, sondern auch einen bestimmten Zeitrahmen, für die Computernutzung ihrer Kinder festzulegen. Die Kinder können selbstständig entscheiden, wann und wie sie ihr Zeitkontingent aufbrauchen. Informationsfenster mit Smileys und Signaltönen weisen die Kinder rechtzeitig auf das Ende der Computerzeit hin. Anschließend meldet KidTime den Benutzer ab und der PC schaltet sich selbst aus. Dieser Vorgang ist weit weniger nervenaufreibend als lange Diskussionen oder gar Streitereien und wird von den meisten Kindern und Jugendlichen problemlos hingenommen.

In unserer modernen Informationsgesellschaft ist der Computer zu einem alltäglichen Werkzeug geworden. Dennoch ist der kompetente Umgang mit dem PC ein langwieriger Lernprozess, der gerade Kindern und Jugendlichen Schwierigkeiten bereitet. So erleben sie viele spannende und aufregende Dinge während des Spielens oder Surfens, die sie schnell die Zeit vergessen lassen. Dies birgt die Gefahr, dass die Medien beginnen, die Kinder zu beherrschen, und ihnen das kontrollierte Abschalten des PCs erschweren. Im schlimmsten Fall kann das zur sogenannten Computersucht führen. Zudem wird ein Einschreiten der Eltern von den Kindern meist als Verbot oder Strafe betrachtet und führt häufig zu  Auseinandersetzungen. Genau an diesem Punkt setzt KidTime an.

Das Zeitschutzprogramm KidTime wurde von Eltern für Eltern aus Alltagserfahrungen heraus entwickelt. Das Programm ist sehr benutzerfreundlich, auch für Laien leicht installierbar und kostengünstig. Die Zeiten können außerdem variabel eingestellt werden, beispielsweise in den Ferien. Dazu müssen Eltern lediglich die Software KidTime mit einem Masterstick auf den Computern des Haushaltes installieren. Sie ist mit den Betriebssystemen Windows 2000, XP und Vista sowie dem Windows Media Center kompatibel. Außerdem bekommt jedes Kind seinen eigenen Timestick, auf dem die individuelle Computerzeit und andere Einstellungen gespeichert werden, sodass mehrere Kinder denselben PC benutzen können bzw. ein Kind mehrere PCs benutzen kann. KidTime ist außerdem vorteilhaft für getrennt lebende Eltern oder Alleinerziehende. Denn auch bei Abwesenheit eines oder beider Elternteile kann der PC-Konsum der Schützlinge aufgrund der Automatisierung nicht ausufern und bleibt stattdessen in dem gewohnten Maß. Wenn sich einige Eltern zusammenschließen und KidTime auf allen Computern ihrer Haushalte installieren, können sogar befreundete Kinder zusammen spielen und arbeiten. KidTime ist außerdem so flexibel, dass einige Nutzer des PCs von der Benutzung eines Timesticks befreit werden können, falls Sie als Eltern keine zeitliche Begrenzung bei Ihrer Computerzeit wünschen.

Erfahrungsberichte von Eltern, die KidTime bereits ausprobierten, beweisen, dass sich die familiäre Situation nach anfänglicher Skepsis schnell beruhigt und wieder Frieden in der Eltern-Kind-Beziehung einkehrt. Da die „Autorität der Maschine“ weit weniger in Frage gestellt wird als die der Eltern, ebben Diskussionen schnell ab und eine allgemeine Akzeptanz stellt sich ein. Durch KidTime lernen Kinder ihre Zeit gut einzuteilen – nicht nur am Computer. So entwickeln sie eine Medienkompetenz, die sie auf den heutigen Medienalltag optimal vorbereitet. Ein rundum empfehlenswertes Produkt!

Rating: ★★★★★ 

Maria Höfs

Quelle:
http://www.kiwidot-kidtime.de/

Bildquelle:
© Phototom – Fotolia.com

Ähnliche Beiträge