NOTENMAX bringt Musik in die Kinderzimmer

10. Mai 2009

Dass im Nachwuchs große Musiktalente schlummern können, dass zeigten schon viele berühmte Musiker, angefangen beim Wunderkind Mozart. Nagut, wahrscheinlich steckt nicht in jedem Kind ein musikalisches Genie, aber vielleicht ein begeisterter Musikfan. Und in Zeiten des Internets muss auch die musikalische Früherziehung nicht teuer sein. Das beweist die Webseite NOTENMAX, die alle Möglichkeiten des Internets ausschöpft, um Kinder in die spannende und lebendige Welt der Musik zu führen.

notenmax_120.jpgNOTENMAX ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereins „Kinder und Musik e.V.“ in Berlin und möchte Kindern die Musik näher bringen und sie dafür begeistern. Das Angebot richtet sich dabei vor allem an Kinder im Alter von vier bis elf Jahren. Durch die Möglichkeiten des Internets bietet NOTENMAX nicht nur eine Musikschule für Jedermann, sondern auch eine spannende, lebendige und kindergerechte.

Die virtuelle Musikschule schafft mit ihrer kinderfreundlichen Oberfläche und der optimalen Mischung aus grundlegenden Informationen rund um die Musik und jede Menge Übungen und Mit-Mach-Angeboten eine attraktive Lernumgebung. So erfahren die Kinder interessante und wichtige Informationen zur Musik, deren Sprache, Notation, Instrumente und Schöpfer. Gleichzeitig haben sie genügend Möglichkeiten, dieses erlernte Wissen anhand der zahlreichen, teilweise interaktiven, Übungen anzuwenden und auszuprobieren.

Gemeinsam mit NOTENMAX können Ihre Kinder verschiedene Bereiche der Webseite besuchen. Unter der Rubrik „Notenmax&Friends“ lernen Kinder mit Hilfe kurzer Animationen die Grundkenntnisse der Musiktheorie kennen. Im Bereich „Musikinstrumente“ können sich die Kleinen austoben. Hier werden die wichtigsten Musikinstrumente vorgestellt, die sofort erprobt und kennengelernt werden können. Müde vom Instrumente spielen, kann sich Ihr Kind an das Trällern fröhlicher Lieder machen. Denn die Rubrik „Sing mit!“ hält jede Menge Volkslieder zum Anhören und Mitsingen bereit. In der „Märchenstunde“ geht es dann um die Komponisten der Lieder. In Bilderbüchern erfahren die Kleinen interessante Geschichten über bedeutende Komponisten und der Musikgeschichte. Im Bereich „Hör zu…“ müssen die Ohren gespitzt werden. Denn hier geht es um die Gehörbildung der Kleinen, bei der verschiedene musikalische Parameter, wie Tempo und Tonhöhe, in Bild, Text und Ton vorgestellt werden. In der letzten Rubrik „Spielplatz“ erwartet die Kleinen eine große Auswahl an Spielen rund um die Musik. Hier können sie alles Gelernte anwenden und Freude an der Musik entwickeln.

Zusätzlich zu dem reichhaltigen Angebot für Kinder erhalten Eltern und Lehrer didaktische Tipps und Informationen zur frühkindlichen Musikerziehung und haben mit NOTENMAX eine Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Kindern Musik zu erleben und zu erlernen.

Fazit: NOTENMAX bietet eine kunterbunte und didaktisch wertvolle Welt, in der Kinder garantiert Freude an der Musik entwickeln!

Rating: ★★★★★ 

Anne Hensel

Bildquelle:
http//www.seitenstark.de

Ähnliche Beiträge