„Denkt immer daran, mit einer Maus fing alles an.“

10. Mai 2009

MickeyMouse_1.jpg

Disney lässt Träume wahr werden – damals wie heute. Seit über 80 Jahren verzaubern Walt Disney und seine Filme die Welt. Groß und klein, alt und jung – jeder kennt Mickey Maus und seine zahlreichen Freunde. Doch nicht nur im Fernsehen ist Disney ein bekannter Name. Jahr für Jahr ziehen Kinoproduktionen der Walt Disney Company die Zuschauer in ihren Bann. Aber vor allem Kinder sind begeistert von den bunten Werken, die dort über die Leinwand flackern.

Alles begann mit „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Walt Disney wollte den ersten abendfüllenden Zeichentrickfilm schaffen, was ihm auch sichtlich gelang. Das erste der bisher 46 „Meisterwerke“ war geboren. Auch die folgenden Produktionen wie „Pinocchio“ und „Bambi“ feierten großen Erfolg. Viele heute Erwachsene erinnern sich gerne an den „König der Löwen“, die „Aristocats“ oder „Alice im Wunderland“. Auch den heutigen Kindern sollten diese Filme nicht vorenthalten werden. Sie sind voller Fantasie, Musik und interessanter Charaktere, die durchaus auch lehrende Inhalte vermitteln können. Walt Disney verpackt all dies in den unterschiedlichsten Geschichten.

Er selbst sagte einmal: „Ich ziehe es vor, Leute mit Spaß zu unterhalten, in der Hoffnung, dass sie lernen, statt ihnen etwas beibringen zu wollen, in der Hoffnung, dass es ihnen Spaß macht.“ Dies gelingt den Machern der Disney-Produktionen auch heute noch. In Filmen wie „Der Schatzplanet“ oder „Triff die Robinsons“ werden ernsthaftere Themen stilvoll mit einem hohen Grad an Spaß und Unterhaltung verknüpft. Kinder können so etwas dazu lernen, ohne es wirklich wahrzunehmen.

Auch zahlreiche Computeranimation wie „Die Monster-AG“ oder „Findet Nemo“ sind aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. Doch neben den Zeichentrickfilmen wird auch diese Art von Film in Zukunft immer seltener Teil der Walt Disney Company sein. Die Firma gab bekannt, sich aus diesem Bereich zugunsten von Realfilmen etwas zurückzuziehen. Allerdings muss dies keinesfalls etwas Schlechtes bedeuten, denn vor allem die ältere Zielgruppe (Jugendliche ab 13) erfreut sich an den Produktionen mit echten Schauspielern, die eine Identifikation mit den Charakteren leichter machen. Darsteller aus „High School Musical“ oder auch „Fluch der Karibik“ sind sehr beliebt und entwickeln sich zunehmend zu Vorbildern und Idolen.

War es zu Anfang vor allem der Zeichentrick, ist die Walt Disney Company nun also in nahezu jeder Sparte des Films vertreten. So finden sich Disney Produktionen in der Animation, im Realfilm, aber auch in Dokumentationen, Fernsehserien und –filmen und den so genannten Mischfilmen, in denen Zeichentrick und Realfilm kunstvoll verknüpft werden. Als bestes Beispiel wäre hierbei wohl „Mary Poppins“ zu nennen.

Jedes Kind in jedem Alter wird durch diese zahlreichen Angebote erreicht. Natürlich sollten die Eltern darauf achten, dass ihre Kinder ihrem Alter und ihrer Entwicklung gerechte Filme zu sehen bekommen. So kann sich jeder unbeschwert von den Geschichten der Disney-Welten verzaubern lassen, ohne Angst haben zu müssen, den Kindern könne dabei etwas Falsches vermittelt werden. Denn, um es mit den Worten von Walt Disney zu sagen, „alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen.“

Tina Otto

Bildquelle:
Copyright Walt Disney Company

Ähnliche Beiträge