Medienbewusst bei der Kinderuni Ilmenau

1. Dezember 2015

medienbewusstIlmenau macht Kinder schlau – so lautete auch dieses Jahr wieder das Motto der Kinderuni an der TU Ilmenau. Vom 6. bis 20. November öffneten sich die Türen der Technischen Universität, an insgesamt fünf Tagen, für Schüler im Alter von acht bis zwölf Jahren. Neben einem allgemeinen Einblick in das Studentenleben gab es auch an zahlreichen Stationen viel zu entdecken, so auch am Stand von medienbewusst.de.

Nach der Ankunft im beschaulichen Ilmenau führte der Weg der Schulklassen erst einmal zum Audimax der Uni. Hier wurden die Jungstudenten „immatrikuliert“ und anschließend ihren Betreuern für den Tag zugeteilt. Danach ging es auf Entdeckungsreise über den Campus. Währenddessen erhielten die Schüler einen ersten Überblick über die Gebäude auf dem Gelände der Universität. So wurden beispielsweise die Mensa, die Bibliothek, zahlreiche Studentenvereine und die Studentenclubs vorgestellt. Ein Mittagessen in der Mensa durfte bei der Gelegenheit natürlich auch nicht fehlen.

kinderuni_1

Zwischendurch gab es viele Stationen an denen das Wissen der Kinder auf die Probe gestellt wurde. An der medienbewusst.de Station mussten die Schüler beispielsweise eine Online-Schnitzeljagd bestreiten. So konnten die Teilnehmer Ihre Medienkompetenz unter Beweis stellen und erste Einblicke auf die Website von Medienbewusst erhalten. Wer besonders fleißig war und am schnellsten das Lösungswort herausfinden konnte, bekam am Ende auch einen kleinen Preis. Viele Kinder waren auch sehr eifrig dabei, kamen schnell auf die Lösungen und hatten große Freude dabei die Aufgaben zu erledigen. Nach der Campusführung ging es für die Klassen zu den Vorlesungen wo Ihnen mit faszinierenden Experimenten verschiedenste Themengebiete einer technischen Universität näher gebracht wurden. Medienbewusst bedankt sich für die Reibungslose Zusammenarbeit mit der Kinderuni Ilmenau und freut sich auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt „Ilmenau macht Kinder schlau!“.

kinderuni_2

Heinrich John

Bildquelle:
© Heinrich John

Ähnliche Beiträge