Radio – Ein Spielplatz für Kinder!?

15. Dezember 2008

Kind_Player_Kopfhoerer_2.jpg

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob es eigentlich auch eine Radiosendung gibt, die Ihr Kind interessieren könnte? Wenn ja, wie viele und was für Angebote existieren eigentlich in diesem Bereich? An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Einblick in das Medium Radio ermöglichen und Ihnen zeigen, welche Möglichkeiten sich für Sie und Ihre Kinder ergeben.

Kinder machen Radio. Dieser Spruch erscheint nicht neu. Bereits viele Sender haben ihn aufgegriffen und versuchen durch Aktionen mit Kinderreportern oder Kindermoderatoren Hörer zu gewinnen und für das Medium Radio zu begeistern. In den meisten Fällen funktioniert dies auch recht gut, doch sind derartige Beiträge in der Regel nicht oder selten auf den populären Radiosendern zu empfangen. Aber vielleicht wird sich die Geltung der Kinder im Bereich Radio in Zukunft verändern. Ansätze dafür gibt es bereits. Natürlich wird Hörfunk in erster Linie immer noch von Erwachsenen gemacht und gehört. Doch „kindgerechtes“ Radio ist im Kommen.

Radio als Alternative zum Fernsehen. Das klingt nicht nur in den Ohren vieler Eltern verlockend, auch wenn das Medium TV als solches natürlich nicht zu verurteilen ist. Doch in Zeiten, in denen Kinder im Alter von drei bis dreizehn Jahren nach statistischen Angaben im Durchschnitt mindestens eineinhalb Stunden pro Tag fernsehen – Kinder mit eigenem Fernsehgerät sogar bis zu 30 Minuten länger – sollte die Mediennutzung von den Eltern kontrolliert und nicht den Kindern allein überlassen werden. Dies gilt auch für das Radiohören, doch ist die Gefahr, dass sich Kinder schädlichen Inhalten aussetzen, bei „kindgerechtem“ Radio sehr gering bis gar nicht vorhanden. Und das Gute dabei – Radiohören fordert und fördert.  Anders als bei flüchtig rezipierbaren Medien, wie dem Fernsehen, das häufig als Nebenbei-Medium dient, fördern Hörmedien gezielt die Konzentration. Radiohören macht also nicht nur Spaß, wenn für das Kind interessante Themen und Musik geboten werden, sondern schult zudem die Fähigkeit des Zuhörens und das kritisch reflexive Nachdenken. Kinder können in ihrer Entwicklung also stark von Hörmedien profitieren, und warum sollte man es da nicht mal mit Radio versuchen!?

Regelmäßige Radiosendungen für Kinder gibt es bereits, doch sind diese an eine bestimmte Sendezeit gebunden und oft nur regional empfangbar, wie zum Beispiel das Radioprogramm Lilipuz des Rundfunksenders WDR5. Täglich um 14.05 Uhr können Kinder dort die Sendung verfolgen. Leider ist der Empfang hauptsächlich auf Nordrhein-Westfalen beschränkt. Genaueres dazu erfahren Sie auf der Webseite des Senders.

Auch das Deutschlandradio Kultur bietet ein spezielles Programm für Kinder. Neben regelmäßigen Kinderhörspielen gibt es sowohl Montag bis Samstag von 13.30 bis 14.00 Uhr als auch Sonntag von 7.30 bis 8.00 Uhr und 14.05 bis 15.00 Uhr die Sendung Kakadu. Radio TEDDY, ansässig in Berlin, bietet als erster Sender in Deutschland sogar ein durchgängiges Angebot für Kinder im Alter von drei bis dreizehn Jahren. Dieser Sender, der sich selbst als „das erste Kinder- und Familienradio in Deutschland“ betitelt, ist über Satellit zu hören.

Um herauszufinden, welche Kinder-Radiosendung Sie in Ihrer Region empfangen können, bietet sich eine Suche im Internet an. Sie werden sicherlich sehr schnell geeignete Resultate finden und spätestens auf diesem Wege feststellen, wie reichhaltig das Angebot tatsächlich ist. Hat ein Vorschlag Ihr Interesse und vor allem das Ihrer Kinder geweckt, steht dem Erlebnis Radio nichts mehr im Wege.

Deborah Schmidt

Bildquelle: © Monika Adamczyk

Ähnliche Beiträge