Ein magisches Baumhaus verzaubert junge Zuhörer

13. Oktober 2013

„Das magische Baumhaus“ hat sich mittlerweile zu einer der beliebtesten Kinderbuchreihen in Deutschland und den USA herausgebildet und die Herzen der Kinder im Sturm erobert. Die Erfolgsautorin Mary Pope Osborne hat bereits mehr als 40 Bände über die Abenteuer der Geschwister Philipp und Anne geschrieben. Der erste Band der Buchreihe erschien in den USA schon 1992. In Deutschland konnte sich seit 2004 zunächst die Hörspielreihe als Pendant zur Buchreihe durchsetzten.

Die Idee zur Reihe „Das magische Baumhaus“ bekam die Autorin Mary Pope Osborne eines Tages bei einem Waldspaziergang in Pennsylvania. Dabei entdeckte sie ein altes, verfallenes Baumhaus. Dieses nutzte sie schließlich als Grundlage für ihre Geschichten. Auch die Geschwister Philipp und Anne entdecken eines Tages ein geheimnisvolles Baumhaus in einem Wald. Schnell finden sie heraus, dass in diesem Baumhaus Zauberkräfte schlummern, mit Hilfe derer sie zu allen Orten der Welt und kreuz und quer durch die Zeit reisen können. Das Baumhaus gehörte einst der Bibliothekarin Morgan, die im Reich des legendären König Arthurs lebte. In ihrem Auftrag bestehen die beiden Geschwister viele Abenteuer. Später schickte sie der Zauberer Merlin mit dem Baumhaus auf neue Reisen. Unterstützt wurden sie bei ihren Abenteuern von den jungen Zauberlehrlingen Kathrein und Teddy.

 

Die aktuelle Folge “Pandas in großer Gefahr”


Die deutsche Fassung der Hörspielreihe wird von Frank-Lorenz Engel gesprochen, der mit seiner angenehmen und ruhigen Stimme die Reisen von Philipp und Anne nacherzählt. Dabei hat er viel Gefühl für die jeweilige Situation und macht es den kleinen Kinderohren leicht, ihm zuzuhören. Begleitet werden die Folgen mit einem stimmigen Musikthema von Ulrich Maske. Auffällig ist gleich zu Beginn, dass wenig mit Effekten und Geräuschen gearbeitet wird. Dadurch erzeugt das Hörspiel eine angenehme und nicht sehr hektische Atmosphäre, wie es bei diversen anderen Hörspielen durchaus der Fall ist. Um Zusammenhänge zu begreifen, beginnt jede Hörspielfolge zudem mit einer kurzen einleitenden Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse bis zu dem Punkt, an dem das Hörspiel beginnt. Die Geschichten des magischen Baumhauses sind interessant und spannend. Spielend wird den Kindern ein Stück Geschichte beigebracht, wenn sie wieder einmal durch die Zeit reisen.
Auf ihren Abenteuern lernen die beiden Geschwister historisch wichtige Personen wie z.B. Wolfgang Amadeus Mozart, Louis Armstrong oder Charles Dickens kennen. Gezieltes Nachfragen der Hauptcharaktere ergibt einfache Erklärungen für die junge Zuhörerschaft. Auch aufgrund dieser geschickt verpackten Lerninhalte wird – zumindest die Buchreihe – inzwischen gerne an Schulen als Lektüre eingesetzt, um den Kindern das Lesen näher zu bringen.

 

medienbewusst.de meint:
Die Abenteuerreisen mit dem magischen Baumhaus sind ein Hörspaß für kleine Zuhörer ab dem 7. Lebensjahr. Die Geschichten sind sehr liebevoll erzählt und die musikalische Begleitung passt zur Zielgruppe. Durch die Zeitreisen tauchen die Geschwister immer wieder in interessante historische Epochen ein. Einfache Erklärungen helfen der jungen Zuhörerschaft, auf spielende Weise geschichtliche Hintergründe zu verstehen.

 

Justus Wyremba

 

Bildquellen:

© jumboverlag.de

Ähnliche Beiträge