Alterskennzeichnung durch die neue USK.online

21. November 2011, 22:53  

Nach der gescheiterten Änderung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages zum Jahreswechsel 2011, versucht nun die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle mit der USK.online den Jugendschutz im Internet zu verbessern. Dazu stellen sie Eltern und Onlineanbieter ein Jugendschutzprogramm zur Verfügung. Wie ausgreift dieses Modell ist und welche Probleme es mit sich bringt, hat medienbewusst.de mal etwas genauer unter die Lupe genommen. mehr…

Selbstkontrolle mit Lücken

7. September 2011, 10:00  

Die Spielemesse gamescom in Köln hat im August erneut Besucherrekorde gebrochen – das sogenannte “Daddeln” erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Das ist auf die vielen technologischen Neuentwicklungen in der Spielebranche zurückzuführen, die von den Computerspielern begeistert gefeiert und von den Kritikern argwöhnisch verfolgt werden. Insbesondere Spiele mit verschiedenen Online-Features erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Computerspielern. Doch genau bei diesen Spielen ergeben sich jugendschutzrechtliche Schwierigkeiten bezüglich der Alterskennzeichnung. Wer überprüft und wie wird überprüft, ob die Online-Features auch den jugendschutzrechtlichen Regelungen entsprechen?

mehr…

USK führt neue Alterskennzeichen ein

21. Juni 2009, 23:18  

Fotolia_6508420_S_2_1.jpg

Seit dem 01. Juni 2009 sind auf Computer- und Videospielen neu gestaltete Alterskennzeichnungen zu finden. Wir sprachen mit Olaf Wolters, Geschäftsführer der Freiwilligen Selbstkontrolle und Unterhaltungssoftware GmbH (kurz: USK), über die Hintergründe. mehr…

Die Macher hinter dem virtuellen Blutvergießen

24. Mai 2009, 20:29  

counter_strike.jpg

Wer steckt eigentlich hinter dem Ego-Shooter Counter Strike? Das Spiel, das durch die brutalen Elemente und enorme Beliebtheit vor allem bei männlichen, jugendlichen Spielern immer wieder in den Fokus der Medien gerät. Wer erfand das Spiel, dessen Inhalt von der virtuellen Eliminierung anderer Mitspieler geprägt war? mehr…

Mehr Transparenz für bessere Akzeptanz

15. März 2009, 23:07  

Junge_verdrehteAugen_1.jpg

„Akzeptanz und Nachvollziehbarkeit des Jugendschutzes im Bereich Video- und Computerspiele könnten durch eine konsistentere und transparentere Praxis verbessert werden.“ So lautet das Fazit einer im Juni 2007 veröffentlichten Studie des Hans-Bredow-Institutes. Das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) hatte die Studie in Auftrag gegeben, um zu untersuchen, wie effektiv der Jugendschutz im Bereich Video- und Computerspiele wirklich ist. Ein Vorschlag des Hamburger Instituts für eine höhere Akzeptanz der Alterskennzeichnung von Computer- und Videospielen, ist die transparentere Gestaltung der Arbeit und Bewertungskriterien der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) sowie der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM). mehr…

Grünes Licht für Computerspiele

15. Februar 2009, 23:55  

controller_maedchen_2.jpg

Der Kauf und die Auswahl von Computerspielen für Kinder sind nicht immer einfach. Deshalb hat die Pan European Game Information (kurz PEGI) ein System entwickelt, das solche Entscheidungen erleichtern soll. Mit Hilfe von verschiedenen Kennzeichnungen auf den Spielen kann jetzt auch in Deutschland mit einem Blick erkannt werden, inwiefern ein Spiel für den eigenen Nachwuchs geeignet ist. mehr…

Kinderschutz: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft

30. November 2008, 20:30  

Filmrollen_1.jpg

FSK – jeder hat sicher schon einmal von den drei Buchstaben gehört, aber kaum jemand weiß genaueres über die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft. Vielleicht fallen einem Wörter wie Filme, Altersbegrenzung und Jugendschutz ein, doch wer ist die FSK eigentlich, was genau macht sie und wie hilft sie, Kinder und Jugendliche vor schädigenden Inhalten zu schützen? Mit Hilfe der Beantwortung einiger Fragen beleuchtet medienbewusst.de die FSK einmal näher. mehr…

USK – Gratwanderung zwischen Index und Kinderzimmer

30. November 2008, 20:15  

Fotolia_6508420_S_2_1.jpg

Viele Eltern kämpfen tagtäglich mit der Entscheidung, welche Computerspiele für ihre Kinder geeignet sind und welche nicht. Eine wichtige Hilfestellung bietet hierbei die so genannte Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) mit ihren Alterskennzeichnungen. Aber wie kommen diese eigentlich zustande? Wer steckt hinter den Entscheidungen, welche Spiele an Kinder und Jugendliche verkauft werden dürfen und welche gar auf dem Index landen? mehr…