Eingespielte Lacher sollen das Kinderfernsehen bereichern

3. Januar 2010, 15:37  

sitcom_artikel.jpg

“Eine unglaubliche Gagdichte, ein Feuerwerk an witzigen Dialogen, da kann man fast schon die Uhr nach stellen, mindestens alle 20 bis 30 Sekunden kommt ein Gag.” Mit diesen Worten beschreibt Frank Klasen, Redaktionsleiter des Kinderprogramms von Super RTL, die US-Kindersitcoms, die seit geraumer Zeit die Vorabende des Senders besetzen. Die erstaunliche Zuschauerquote von rund einer Million Zuschauern pro Folge führt zu der Frage, was diese Sitcoms so beliebt macht und ob dieser Teil amerikanischer Fernsehkultur Kinder auch beeinflussen kann.
mehr…