Zweite Folge: Stereotype in Kinderfilmen – Männliche Charaktere

26. April 2009, 20:34  

Potter_1.jpg

Nachdem im ersten Teil dieser Serie die Rolle der Frau in Kinderfilmen näher erläutert wurde,
beschäftigt sich der zweite Teil nun mit Stereotypen männlicher Personen. Glaubt man der Studie „Männer in den Medien“, die vom österreichischen „Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz“ in Auftrag gegeben wurde, wird dem Mann im Film die typische Heldenrolle zugewiesen. Im Gegensatz dazu hätte die Frau häufig die passive Rolle des Opfers inne. Bezieht man dieses Phänomen nun auf Kinderfilme, lässt er sich schnell wieder finden, der typische mutige Held.
mehr…

Erste Folge: Stereotype in Kinderfilmen – Weibliche Charaktere

15. März 2009, 22:08  

Biest_Film_1.jpg

Das Heimchen am Herd? Oder„nur“ die schöne Begleiterin des mutigen Helden? Glaubt man den Aussagen der Küchenhoff-Studie zum Thema „Darstellung der Frau und die Behandlung von Frauenfragen in der medienspezifischen Wirklichkeit des Deutschen Fernsehen“ aus dem Jahre 1993, dann ist die Frau, beziehungsweise das Mädchen, im Spielfilm nur auf eine Nebenrolle festgelegt. Sie wird auf ihre äußerliche Attraktivität reduziert, ist häufig der Typ „jung, ledig, sucht“ oder im anderen Extrem Hausfrau und Mutter. Bezieht man dieses nunmehr 15 Jahre alte Phänomen auf Kinderfilme aus der heutigen Zeit, ausgenommen dem Typ „jung, ledig, sucht“, der wohl eher weniger in solcher Art von Film vorkommen dürfte, findet man sie relativ schnell wieder, die typische weibliche Nebendarstellerin. mehr…

Verzaubert von der Märchenwelt

11. Januar 2009, 21:33  

Filmrollen_1.jpg

Es waren einmal Tage, an denen es draußen früher dunkel wurde, drinnen war es wohlig warm, der Kamin knisterte, Kinder versammelten sich auf dem Fußboden und lauschten einer Stimme, die eines der bekannten Märchen vorlas. Diese oder ganz ähnliche Erinnerungen haben die meisten von uns, wenn sie gefragt werden, wie sie Aschenputtel, den Froschkönig oder Dornröschen kennen gelernt haben. Märchen sind Erzählungen, die an keinem spurlos vorüber gehen, die nicht vergessen werden und die einen stets an die eigene Kindheit erinnern. Doch was macht diese Literaturform so einzigartig, wieso ist es wichtig, diese stets an die nächste Generation weiter zu geben und verfügen sie über einen solchen Aktualitätsgrad, dass sie es auf die heutigen Kinoleinwände schaffen? mehr…