Beruf: Vielseherin

30. November 2009, 13:02  

birgit_goehlnich_588x300.JPG

Freigegeben zur öffentlichen Vorführung, „aber nicht vor Jugendlichen unter 16 Jahren und nicht am Karfreitag, Buß- und Bettag und Allerseelen oder Totensonntag“. So bewertete die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft den Film ‚Intimitäten’ als ersten zu prüfenden Titel. Nicht erst nach ihrem 60. Geburtstag am 18. Juli fallen die Beurteilungen kürzer aus. Wie der Prozess dahinter aussieht, weiß Birgit Goehlnich genau. Sie ist ständige Vertreterin der obersten Landesjugendbehörden bei der FSK. Im Gespräch mit medienbewusst.de erzählt sie von einem Job, in dem man aus Arbeitsgründen von allem viel sehen muss. mehr…

Gerald Hüther – Medien sind keine Ersatzbefriedigung für ein ungelebtes Leben

3. August 2009, 21:32  

Gerald Hüther wurde 1951 in Emleben geboren. Als Professor für Neurobiologe ist er Leiter der Zentralstelle für Neurobiologische Präventionsforschung der Universitäten Göttingen und  Mannheim/Heidelberg. Sein Arbeitsgebiet ist die experimentelle Hirnforschung. Dabei geht es auch um die Wirkung von Medien (vor allem im Kindesalter) auf die Gehirnentwicklung. Ein Grund für uns, ein paar Antworten auf entscheidende Fragen zu finden. mehr…

Arbeit im Sinne der Kinder – Das Institut für Medienpädagogik

27. April 2009, 18:54  

Buecherregal_1.jpg

Im Jahr 1949 noch als kleiner Arbeitskreis Jugend und Film e.V. im pädagogischen Seminar der Universität München gegründet, etablierte sich im Lauf von sechzig Jahren ein eigenständiges Institut: Das Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (auch JFF genannt). Nach mehrmaligen Umbenennungen erhielt es den heutigen Namen anlässlich der fünfzig Jahrfeier im Jahr 1999. mehr…

Aller Anfang ist schwer!

24. April 2009, 16:04  

Aktive Medienarbeit ist ein Thema, welches in der Medienpädagogik einen immer höheren Stellenwert erlangt. Hierbei geht es darum, dass Kinder und Jugendliche mediale Inhalte nicht nur rezipieren, sondern sich mit den Medien aktiv auseinander setzen und diese kreativ und produktiv nutzen. Günther Anfang bezeichnet die aktive Medienarbeit sogar als den „Königsweg“, um Kinder und Jugendliche an Medien heranzuführen.
mehr…