Kinder im Internet schützen – Was hilft wirklich?

23. Mai 2012, 18:30  

Verbote, technische Filter, Zeitbegrenzungen, Kontrollen – Tipps, wie Eltern ihre Kinder vor den Gefahren des Internets schützen können, gibt es in Hülle und Fülle. Doch ist es möglich, das Risiko zu vermeiden, ohne  Kinder in ihrem Umgang mit dem Internet einzuschränken? mehr…

Wie Nachtsichtgeräte Licht ins Dunkel der deutschen Kinos bringen sollen

30. November 2009, 16:12  

kinouberwachung_588x300.jpg

Totale Überwachung oder probates Mittel gegen Raubkopierer? Im vergangenen Sommer beherrschte ein brisantes Thema für mehrere Wochen die Kinowelt. In einigen Filmvorführungen wurden die Kinobesucher mit Hilfe von Nachtsichtgeräten beobachtet, um ein mögliches Mitschneiden und illegales Verbreiten des Kinofilms im Internet zu unterbinden. Der Filmverleih Warner Bros. begründete das fragwürdige Vorgehen mit dem Verdacht, dass in den ausgewählten Kinos (unter anderem in Magdeburg, Erfurt und Leipzig) in der jüngeren Vergangenheit besonders häufig Raubkopien erstellt wurden und somit akuter Handlungsbedarf bestand. medienbewusst.de sprach mit Michael Wersdörfer, Referatsleiter für Datenschutz des Landesvewaltungsamtes Sachsen-Anhalt, Rebecca Gerth, Unternehmenssprecherin der CineStar-Gruppe und Christine Ehlers, Mitarbeiterin Public Relations der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e. V. (GVU) über diese in vielerlei Hinsicht bedenkliche Vorgehensweise. mehr…

Privatzone Handy – Wie weit darf elterliche Kontrolle gehen?

23. August 2009, 15:49  

Privatsph__art.JPG

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das zumindest denkt Carola R., alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Gemeinsam mit Jan und Nina lebt sie in einer mecklenburgischen Kleinstadt, fernab von allen Gefahren, die eine Großstadt bieten würde. „Ich möchte meine Kinder schützen. Sie sollen behütet aufwachsen können.“ Eine verantwortungsbewusste Absicht, die sie auf eigene Weise umsetzt. mehr…

Modell “TicTalk” als Maßstab für Kinderhandys?

26. Juli 2009, 12:39  

Das Handy in Kinderhänden ist ein immer wieder zu Recht diskutiertes Thema. Nicht jedes Handy ist dabei für Kinder geeignet. Vielen Eltern, die sich um den mobilen Konsum ihrer Kinder sorgen, fragen sich, wie ein Kinderhandy aussehen könnte. Da sich Mobiltelefone speziell für Kinder in Deutschland noch nicht weitgehend etabliert haben, gibt es hierzulande nicht viele professionelle Modelle. Ein passendes Gerät wäre zum Beispiel “TicTalk”, welches sich auf dem amerikanischen Markt bereits etabliert hat.
mehr…

Neues Handymodell soll beim abnehmen helfen

14. Juni 2009, 17:49  

schule_handy_artikel_1.jpg

Mobiles Internet, Fotos in immer höherer Qualität, Handyortung…das Handy scheint technisch schier unbegrenzte Möglichkeiten zu bieten. Nun wagen sich das Fraunhofer Institut für graphische Datenverarbeitung (IGD) und die Inselklinik auf Usedom gemeinsam an ein anderes Problem: Sie entwickeln ein Gerät, das übergewichtigen Kindern beim Abnehmen helfen soll. Bietet das mobile Telefon auch hierfür eine Lösung?
mehr…

Nach Erfurt ist vor Erfurt – Computerspiele wieder im Fokus

16. März 2009, 1:14  

amoklauf_winnenden_killerspiel.jpg

Mit den schrecklichen Ereignissen von Winnenden wird erneut der Ruf nach einem Verbot von gewalthaltigen Computer- und Videospielen laut. Wie schon nach dem Amoklauf von Erfurt bietet dieser Fall reichlich Gelegenheit, Gesetzesverschärfungen und Konsequenzen zu fordern. Kaum einer, der nicht gefragt wird. Und kaum einer, der nicht antwortet und seine ganz eigene Lösung liefert. Dabei gelten schon seit mehreren Jahren strenge Regelungen.

mehr…

kiwidot®KidTime – Das Zeitschutzprogramm für den PC

15. Dezember 2008, 0:00  

junge_pc_1.jpg

Haben Sie nervige Diskussionen mit Ihren Kindern über die Länge der Computerzeit satt? Wollen Sie die Kontrolle über den PC-Konsum Ihrer Kinder behalten, auch wenn Sie mal nicht zugegen sind? Möchten Sie, dass Ihre Kinder selbstständiger werden und lernen, kompetent mit Medien umzugehen? mehr…