Der Kinderkanal als Sorgenkind

4. August 2011, 10:00  

Im Juli hat das Erfurter Landgericht den ehemaligen KI.KA-Herstellungsleiter Marco K. zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt – wegen Bestechlichkeit in Tateinheit mit Untreue.  Bei der Aufarbeitung des Millionenbetrugs durch Staatsanwaltschaft und die zuständigen Sender der ARD und ZDF sind erhebliche Lücken im System öffentlich geworden. Die ersten Konsequenzen daraus sind personeller Natur, langfristig werden allerdings strukturelle Umgestaltungen unumgänglich sein.

mehr…