Radiofüchse.de: Wenn Kinder Radio selbst gestalten

14. Mai 2016, 10:00  

Radiofüchse.de: Wenn Kinder Radio selbst gestaltenWer ein Radiofuchs ist, entscheidet selbst, was im Radio läuft. Wie das funktioniert? Ganz einfach: Mitglied in der Redaktion der Radiofüchse werden! Hier lernen Kinder mithilfe von Medienpädagogen, wie Medien funktionieren.
mehr…

“Ist doch logo!” – 20 Jahre Nachrichten für Kinder

27. Februar 2009, 14:52  

Wie erklärt man Kindern das Wahlsystem oder den Nahost-Konflikt? Die Redakteure und Moderatoren der ZDF-Kindernachrichten “logo!“ erklären das Weltgeschehen so anschaulich, dass auch Kinder und Jugendliche es verstehen können. Im Januar feierte die TV- Nachrichtensendung für Kinder ihren 20. Geburtstag und die 6000. Ausgabe.
mehr…

Pixel-Kids – “Hier macht Ihr Kind das Programm”

12. Januar 2009, 0:02  

Die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) fördert seit 1996 den Geraer Offenen Fernsehkanal (O.K. Gera) für Erwachsene. Von Anfang an bildete die Idee, Kinder und Jugendliche als regelmäßige Nutzer zu gewinnen, eines seiner Hauptziele. Unter dem Dach des Offenen Kanals ging 1998 der bundesweit erste Offene Kinderkanal, das PIXEL-Fernsehen, auf Sendung.
mehr…

Redaktionsstatut

24. November 2008, 17:58  

redaktionsstatut.jpg

§ 1 Geltungsbereich
Das Redaktionsstatut der Initiative medienbewusst.de regelt die Beziehungen innerhalb des Projektteams. Dieses setzt sich zusammen aus einem Projektleiter, einem Stellvertreter – der gleichzeitig die Aufgaben der Presse- und Public Relation-Arbeit übernimmt – einer Leiterin für Marketing und Finanzen, zwei Redaktionsleiterinnen, sowie einer PR-und Marketing-Assistenz. Ebenso Teil des Projektteams ist eine Redaktion, die aus den zwei gleichberechtigten Redaktionsleiterinnen und freien Autoren besteht.

§ 2 Zweck der journalistischen Tätigkeiten
Die Initiative medienbewusst.de setzt sich für eine spezifische Auseinandersetzung mit dem Thema „Kinder und Medien“ ein. So nimmt sich die redaktionell-betriebene Internetpräsenz der Aufgabe an, verschiedene Kenntnisse zur Mediennutzung von Kindern zu bündeln und für eine breite Öffentlichkeit nutzbar zu machen. Dieses Vorhaben soll beispielsweise durch die zielgerichtete Bereitstellung von Informationsmaterialien und praktischen Orientierungshilfen, die Eltern und Lehrer dazu anregen sollen, sich mit dem Thema „Kinder und Medien“ genauer auseinanderzusetzen, umgesetzt werden. Die Redaktion konzentriert sich dabei auf die Recherche, Aufbereitung und Veröffentlichung von Artikeln zu den Themenbereichen Computer- und Videospiele, Fernsehen, Handy, Internet, Kino, Musik und Hörbücher sowie Forschung.

§ 3 freie Arbeit der Redaktion
Die Arbeit der Redaktionsmitglieder ist ehrenamtlich und weist jede Einflussnahme, jeden Druck seitens einzelner Personen, politischer Parteien, ökonomisch, religiös oder ideologisch orientierter Gruppen zurück. Des Weiteren gestaltet sich die Arbeit innerhalb der Redaktion im Sinne der Presse- und Meinungsfreiheit. Dies schließt ein, dass jedem Mitglied das Recht auf freie Meinungsäußerung gewährt wird. Weiterhin arbeitet jedes Redaktionsmitglied frei und selbstständig und darf nicht gezwungen werden, gegen die eigene Überzeugung zu schreiben. Dieser Absatz bezieht sich ebenso auf die weiteren Projektmitglieder der Initiative medienbewusst.de.

§ 4 allgemeine Arbeitsweise
Die Redaktion gliedert sich in sechs Ressorts: Digitale Spiele, Fernsehen, Mobile Medien, Internet, Kino und Musik und Hörbücher. Jeweils drei Ressorts werden von einem Chefredakteur geleitet. Die Themen und Inhalte werden von den Redaktionsmitgliedern recherchiert und innerhalb von Redaktionskonferenzen diskutiert und festgelegt. Außerdem werden Artikel von einem externen „medienpädagogischen Beirat“ in Bezug auf inhaltliche und fachliche Aspekte begutachtet. Dieser Beirat arbeitet ehrenamtlich. Er steht lediglich zur qualitativen Absicherung der Themengebiete zur Verfügung und entscheidet nicht über die inhaltliche Zusammensetzung des redaktionellen Internetportals.

§ 5 Gültigkeit
Das Statut gilt bis auf Widerruf. Wird das Statut nicht drei Monate vor Ablauf der Frist gekündigt, so verlängert es sich automatisch um ein weiteres Jahr.