Der richtige Medienumgang zur Fußball-WM: Tipps für Eltern und Kinder

23. Juni 2014

WMDie Fußball-WM ist ein Ereignis, das sowohl Eltern als auch Kinder begeistert. Das Sport-Event ist derzeit Thema Nummer Eins und bietet jede Menge Gesprächsstoff. Doch viele Übertragungen der Spiele finden erst spät am Abend statt. Wie Eltern deshalb den TV-Umgang ihrer Kinder regeln sollten, erklärt die Initiative „SCHAU HIN!“.

Lange Fernsehabende sollten Eltern auf jeden Fall langfristig zusammen mit ihren Kindern planen. Dabei sei es ganz wichtig, die Wünsche der Kids einzubeziehen und Kompromisse zu finden – beispielsweise, dass sie nur die Spiele ihrer Lieblingsmannschaft ansehen dürfen. Diese langen WM-Abende können auch mit den Lehrern besprochen werden, um die persönlichen Entscheidungen der Eltern zu erleichtern. Dann sollten vor allem Schularbeiten am darauf folgenden Tag berücksichtigt werden. Das lange fernsehen kann die Kinder jedoch am Einschlafen hindern. Sie fiebern nämlich so sehr mit ihren Lieblingsspielern mit, dass sie schließlich zu aufgewühlt sind, um sofort zur Ruhe zu kommen. Besonders jüngere Kinder und Grundschüler reagieren sehr emotional auf die Fußballereignisse. Sie beziehen Niederlagen oft auf sich selbst und distanzieren sich noch nicht genug von der Situation. Hierbei sei es wichtig, einen Ausgleich zu schaffen. Gemeinsame Gespräche können Kindern beispielsweise dabei helfen, Gefühle auszuleben, aber auch Emotionen abzubauen. Insgesamt stellt es sich also als wichtig heraus, den kleinen Fans zwischen dem Ende des Spiels und dem Zubettgehen eine Pause zu gewährleisten.

 

Die Initiative weist zudem darauf hin, den Kindern das Schauen der späten Spiele als absolute Ausnahme klar zu machen. Kinder sollten sich dieser Ausnahmeregelung stets bewusst sein. Aber auch sonstige Fernsehzeiten seien festzulegen. Kinder ab zehn Jahren sollten wöchentlich nicht mehr als neun Stunden fernsehen. Diese Zeit dürfen sich die Teenies dann aber selbst einteilen. Sobald die Fernsehzeit jedoch „aufgebraucht“ ist, wird der Fernseher abgeschaltet. So lernen die Kinder, Medien bewusst zu nutzen.
Vor allem bei den jüngeren Fans sollte aber das regelmäßige Einhalten der nächtlichen Ruhepausen eine zentrale Rolle spielen. Viele Spiele finden für sie wirklich zu spät statt. Dann sind die Eltern gefordert, konsequent zu bleiben und den Kindern zu erklären, dass Schlafmangel den Schulalltag noch anstrengender macht. Damit die Kleinen jedoch nicht die komplette WM verpassen, gibt es die Möglichkeit, mit ihnen eine Aufzeichnung der Spiele am Folgetag zu schauen. Das sportliche Ereignis kann dann im Kreise der gesamten Familie angesehen und zum Familienerlebnis werden. Dabei sollten die Eltern jedoch ihre Vorbildfunktion wahren und ihre Wörter sowie Emotionen nicht zu extrem und hitzig wählen.

 

Das Kinder-Fernsehen bietet derzeit aber auch andere tolle Sendungen zum Thema Fußball, WM und Brasilien an. Zum Beispiel berichtet die Kindernachrichtensendung „logo!“ täglich über die WM-Ereignisse. Auch in der „Sendung mit der Maus“ werden Lach- und Sachgeschichten rund um das Thema Fußball erzählt. Weitere TV-WM-Highlights für Kinder hat medienbewusst.de im Folgenden zusammengestellt.

Koen

Kopfballkönig Koen

Sendezeit:

KiKA

samstags, 16:40 – 17:35 Uhr
ab 6 Jahren

Rating: ★★★★☆ 

 

Der zwölfjährige Koen und sein bester Freund Niels spielen gemeinsam in der Jugendmannschaft des kleinen Fußballvereins FC Top. Unter der Leitung des jungen Trainers Sebas wollen die beiden Mittelstürmer zusammen mit ihren Fußballfreunden die Meisterschaft gewinnen und in einen Proficlub aufgenommen werden. Doch Konkurrenzdenken, Streit und Eifersucht schwächen immer wieder ihren Teamgeist.

Fazit: Die achtteilige niederländische Fußballserie erzählt nicht nur von Fußball, sondern stellt vor allem auch Freundschaften, Teenie-Träume, die erste Liebe, Schulstress und Probleme mit geschiedenen Eltern in den Vordergrund.

 

KIKA LIVE – Der WM-Trendcheck

Sendezeit:

KiKA

donnerstags, 20:00 – 20:10 Uhr
ab 10 Jahren

Rating: ★★★★★ 

 

Jess und Ben berichten jeden Donnerstag zusammen mit Fußballvereinen bei „KIKA LIVE – Der WM-Trendcheck“ über die aktuellen Spiele. Sie werten aktuelle Aufreger und Trends rund um die WM aus. Welche Tore waren die Besten? Welche Mannschaft trägt die schönsten Trikots? Welche Karte war übertrieben? Beim nächsten WM-Trendcheck am 26.06. trifft Ben dann die Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam. Und natürlich soll auch ein WM-Hit gekürt werden.

Fazit: Das einmalige Fußball-Magazin für Kinder bietet einen umfassenden Überblick über die Fußball-WM. Thematisch wird aber über den Tellerrand hinaus geschaut, denn auch Musik, Experten und Skandale werden in dem Programm dargeboten.

 

The Liverpool Goalie oder: Wie man die Schulzeit überlebt!

Sendezeit:

KiKA

Fr., 27.06., 19:30 – 20:55 Uhr
ab 10 Jahren

Rating: ★★★★★ 

 

Der dreizehnjährige Jo ist begeisterter Sammler von Fußballkarten. Doch sonst fehlt es ihm an Freuden im Leben. Nach dem Unfalltod seines Vaters wird er von den überzogenen Ängsten seiner Mutter verfolgt. In der Schule droht ihm sein Mitschüler Prügel an. Und auch im Fußballtor ist Jo eine einzige Katastrophe. Doch dann kommt die hübsche und kluge Mari in seine Klasse, die zudem eine kecke Fußballspielerin ist. Um ihr Herz zu erobern, strebt Jo danach, aus seiner Deckung zu kriechen und ein Gewinner zu werden.

Fazit: Der norwegische Jugendfilm von Arild Andresen stellt einen pubertierenden Jungen vor, der sich durch Alltagsnöte kämpft. Jo wird dabei als liebenswerter Charakter dargestellt. Die Komödie überzeugt mit einer frechen Aufmachung und humorvollen Szenen die gesamte Familie und gewann sogar schon den Berlinale-Kinderfilmwettbewerb.

 

Die wilden Kerle

Sendezeit:

ZDF

samstags, 9:45 – 10:10 Uhr
ab 7 Jahren

Rating: ★★★★☆ 

 

“Alles ist gut, solange du wild bist!“ – getreu diesem Motto schlagen sich die „Wilden Kerle“ durch den Fußball-Alltag. Sie sind beste Freunde und halten in jeder Situation zusammen. Gemeinsam helfen sie dem Mädchen Vanessa, ihren Traum vom Fußballspielen nicht aufzugeben. Dafür begeben sich die Jungs sogar auf eine nächtliche Suche nach einem Orakel.

Fazit:Die Zeichentrickserie basiert auf den erfolgreichen Büchern und Kinofilmen von Joachim Masannek. Schon lange begeistert die Fußball-Bande die kleinen TV-Zuschauer.

 

Abseits für Gilles

Sendezeit:

ARD

Sa., 28.06., 12:03 – 13:30 Uhr
ab 10 Jahren

Rating: ★★★★★ 

 

Gilles träumt von einer Karriere als Profi-Fußballer bei der belgischen Jugend-Nationalmannschaft. Sein ehrgeiziger Vater unterstützt ihn dabei. Doch dann stirbt er eines Tages am Spielfeldrand und Gilles scheint zu verzweifeln. Gilles ist nun auf seinem eigenen Weg zurück ins Fußball-Leben und wird dabei über den Tod hinaus von seinem Vater begleitet.

Fazit: Bei dem Jugenddrama sucht ein Nachwuchskünstler seinen Weg. Der belgische Jugendfilm handelt von Entscheidungen, Träumen, der Liebe, dem Tod und dem Loslassen. Dabei wird deutlich, dass manchmal auch diejenigen Gewinner sind, die scheinbar schon alles verloren haben. Für diese sensible und einfühlsame Inszenierung erhielt der Film den Europäischen Kinderfilmpreis.

 

Karen in Action

Sendezeit:

KiKA

samstags, 17:35 – 18:00 Uhr
ab 10 Jahren

Rating: ★★★☆☆ 

 

Karen ist Journalistin und immer in Action. Dabei berichtet sie dieses Mal über das Arbeitsleben eines Schiedsrichters, probiert Fußballtricks mit Philipp Lahm und reist extra nach Brasilien. Dort schürft sie einen Tumalin-Edelstein und erlebt ein spannendes Survival-Training im Regenwald.

Fazit: Karen hinterfragt nicht nur Ereignisse, sie probiert den Sport auch selbst aus. Erklärungen geben Kindern zusätzliche Informationen. Die deutsche Doku-Motionserie könnte jedoch für die kleinen Zuschauer noch ansprechender gestaltet sein.

 

Rebecca Heuschkel

Bildquellen:
© mrsberry.de – Christina Nagel-Gasch
© kika.de
© kika.de
© kika.de
© zdf.de
© mdr.de
© kika.de

Ähnliche Beiträge