„Rico, Oskar und das Herzgebreche“ – die Kinderdetektive sind zurück!

23. Juni 2015

Kinderfilmwelt – Hier zählt eure Meinung!Nach dem großen Erfolg des ersten Teils „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ gibt es nun wieder das lustige Duo in den deutschen Kinos zu sehen. Auch die zweite Verfilmung der bekannten Krimireihe von Autor Andreas Steinhöfel verspricht erneut ein humorvolles Abenteuer, in dem Rico und Oskar einen kleinen Kriminalfall lösen.

Rico und Oskar sind noch immer beste Freunde. Nach ihrem ersten Fall, bei dem sie „Mister 2000“ erfolgreich stellen konnten, sind die beiden Nachwuchsdetektive zu einem eingeschworenen Team zusammengewachsen. Sie wirken beinahe schon unzertrennlich. Mittlerweile leben sie sogar im selben Haus, da Oskars Vater sich vorübergehend eine Auszeit genommen hat und Oskar seitdem bei Rico und dessen Mutter Tanja lebt.
In der Dieffenbachstraße genießen die Detektive nach ihrem ersten Coup die vollste Aufmerksamkeit der Bewohner. Insbesondere die Kessler-Zwillinge sind von den beiden sehr angetan. Doch die Jungs können ihren Ruhm nur kurz genießen, denn schon bald gilt es, einen neuen Fall zu lösen.
Wöchentlich veranstaltet Ellie Wandbek eine Bingo-Spielrunde, an der auch Ricos Mutter Tanja teilnimmt. Oskar stellt jedoch fest, dass es bei dem Glücksspiel nicht mit rechten Dingen zugeht, da bei der Gewinnvergabe betrogen wird. Außerdem steht auch Ricos Mutter selbst im Verdacht, in die Betrügereien verwickelt zu sein. Rico will das natürlich nicht glauben und nimmt deswegen gemeinsam mit Oskar die Ermittlungen auf. Zu zweit versuchen sie inkognito herauszufinden, wer letztendlich wirklich für das falsche Spiel verantwortlich ist. Dabei erhalten sie tatkräftige Unterstützung von Frau Dahling und Herrn von Scherten, die ein wichtiger Bestandteil des Plans sind, den sich Rico und Oskar überlegt haben.
In der zweiten Verfilmung der Kinderbuchreihe hat diesmal Wolfgang Groos die Regie geführt, der bereits u.a. für die Kinderfilme „Vorstadtkrokodile 3“, „Die Vampirschwestern“ und „Die Vampirschwestern 2“ als Regisseur tätig war.
„Rico, Oskar und das Herzgebreche“ läuft seit dem 11. Juni 2015 in zahlreichen Kinos und hat im Vergleich zum Vorgänger dieses Mal keine Altersbeschränkung erhalten.

Rating: ★★★★☆ 

medienbewusst.de meint:
Ohne die Jungschauspieler Anton Petzold und Juri Winkler wäre die Fortsetzung sicherlich nicht gelungen. Beide können ihren Rollen Leben einhauchen und verkörpern die Hauptfiguren Rico und Oskar hervorragend. Erneut werden die beiden von vielen prominenten, deutschen Darstellern unterstützt, wodurch die Besetzung insgesamt ideal abgerundet wird. Es ist allerdings zu empfehlen, vor dem Kinobesuch zunächst den ersten Teil der Filmreihe zu schauen, um mit den Hauptcharakteren warm zu werden. So ist ein bestmöglicher Einstieg in den nachfolgenden Film möglich.

Valentin Wyremba

Bildquelle:
© 20th century fox

Ähnliche Beiträge