Yogaspaß mit „Sing, kleiner Yogi“


Nach “Einmal Weltraum und zurück” und “Im Wundergarten” nimmt die Kinderliedmacherin und Musikpädagogin Mai Cocopelli mit „Sing, kleiner Yogi“ jetzt die gesamte Familie mit auf ein fröhliches Abenteuer des Kinderyogas. Neben schwungvollen originellen Kinderliedern beinhaltet die knapp einstündige CD auch ruhigere Geschichten und Lieder zum Entspannen.

Das Werk „Sing, kleiner Yogi“ gleicht dem Aufbau einer Reise und beginnt mit dem „Sat Nam“, einer eigenen Interpretation des bekannten Mantra, mit dem Cocopelli und der kleine Yogi die Zuschauer in ihrer Yogawelt begrüßen. Es folgen kleine Dialoge und Anleitungen zu verschiedenen Yogaübungen, traditionellen Mantren wie „Ra Ma Da Sa“ oder „Ong Namo“ und zahlreiche eigene Lieder, die Spaß und Freude am Yoga vermitteln sollen.

Als Überraschungshit verwandelte die Liedermacherin zudem Rolf Zuckowskis Kinderlied „In der Weihnachtsbäckerei“ in ein erfrischendes Ernährungslied über grüne Smoothies („Bei der Smoothie-Kleckerei“), das die musikalische Yogastunde schwungvoll abrundet.

Besonders Lieder wie „Tieryoga“ oder „Hallo Frau Mond“ entführen die kleinen Zuhörer in ihre kindlichen Fantasiewelten. Das Lied „Mutter Erde“ vermittelt die zentrale Botschaft der Verbundenheit mit der Natur und die traditionellen aber ins Deutsche übersetzte Mantren werden nie langweilig.

medienbewusst.de meint:
Ob für Yoga-Neugierige und Anfänger oder praktizierende Yoginis, „Sing, kleiner Yogi“ führt mit sehr rhythmischen als auch beruhigenden Liedern und Meditations-Mantren direkt in das Herz des Yogas. Sehr angenehm erklingen dabei die Stimmen der Liedermacherin und des kleinen Yogi (gesprochen und gesungen von Cocopellis Tochter), ob sie die Übungen anleiten oder singen. Diese Lieder dienen einerseits einer lustigen Unterhaltung, andererseits auch der Entspannung und sprechen deswegen zugleich Kinder als auch Erwachsene an. Darum einfach mal reinhören und am besten selbst ausprobieren!

Jennifer Klemm

Bildquelle:
© cocopelli.at