Die Wetterschacht-Detektive – Ein Hörspiel zur Sprachförderung

15. April 2013

Einbruch in der Hausmeisterwohnung an der Grundschule am Kastanienweg! Als wäre das noch nicht genug, wird auch noch der Musikraum verwüstet und das Wasser aus dem Schwimmbad mitten in der Nacht von Unbekannten abgelassen. Die seltsamen Ereignisse an der Grundschule in Dortmund häufen sich. „So kann es nicht weitergehen“, denken sich auch Max, Paul, Alev, Emre und Ella und beschließen kurzerhand selber Nachforschungen anzustellen. Als Wetterschacht-Detektive finden sie sich zusammen und gehen dem mysteriösen Treiben an ihrer Schule auf den Grund.

Dass hinter den Geschichten der Wetterschacht-Detektive wesentlich mehr steckt als ein einfaches Hörspiel, wird dem Zuhörer vielleicht erst später bewusst. Das Fachgebiet für Sprache und Kommunikation der TU Dortmund hat über einen längeren Zeitraum zum Thema mediengestützte Sprachförderung geforscht. Die Erkenntnisse aus den Forschungen werden nun für diejenigen Kinder genutzt, die im schulischen Bereich immer noch Schwierigkeiten haben, sich sprachlich zu integrieren. Das einzige Problem, das sich jedoch ergeben könnte ist, dass mehrsprachige Kinder Hörspiele vergleichsweise wenig nutzen. Der Hintergrund liegt meist in einem fehlenden Bezug zum alltäglichen Lebensumfeld mehrsprachiger Kinder.

Mit der Hörspiel-Serie „Die Wetterschacht-Detektive“ soll auf diese Problematik eingegangen und ihr entgegengewirkt werden. Sie besteht aus mehreren etwa zehnminütigen Episoden und spielt in Dortmund. Die Zusammensetzung der Charaktere ist mit der Besetzung aus fünf teilweise türkisch-deutschen Hörspielcharakteren so gewählt, dass sie gezielt auf die Zielgruppe eingeht. Auch die Thematik der einzelnen Episoden ist so gestaltet, dass sich sowohl deutsch- als auch deutsch-türkischsprachige Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren beider Geschlechter mit den Geschichten identifizieren können.

Inhaltlich erwarten den Zuhörer viel Witz, Spannung und Action. Die Idee und Umsetzung sind gelungen. Eine deutliche und langsame Aussprache gewährleistet ein besseres Verständnis für die Kinder, allerdings fehlt der Spannungsbogen ein wenig und die Geschichte bzw. der Sprecher wirkt monoton. Insgesamt spiegeln die Themen aber familiäre Gegebenheiten im sozialen Milieu wieder und gehen auf die alltäglichen Gewohnheiten und Probleme der Kinder ein. Durch die kurzen Folgen mit einfachen und begrenzten Handlungen, haben die Kinder die Möglichkeit die Inhalte genau aufzunehmen. Geschickt werden Erklärungen von Wortbedeutungen in den Geschichten eingebaut und Überleitungen mit Musik unterlegt. Das Projekt wurde von der TU Dortmund mit finanzieller Unterstützung durch die Dortmund Stiftung produziert. Durch diese Umstände können die Wetterschacht-Detektive schon fast mit professionellen Hörspielen mithalten. Mit Blick auf den Arbeitsaufwand und die Umsetzung der Ideen verdient dieses Projekt in jedem Fall Anerkennung.

Unter folgendem Link stehen alle Folgen zum kostenlosen Download bereit.

Justus Wyremba

Bildquelle:
© pixelio.de/Rolf van Melis

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Ein Kommentar zum Artikel “Die Wetterschacht-Detektive – Ein Hörspiel zur Sprachförderung”

  1. RotePunkte am 16. April 2013

    Unser Hörspiel! http://t.co/EBOEU4Bf9u

Artikel kommentieren:

Du musst dich Einloggen um einen Kommentar zu schreiben