SchlafSchaf.TV – Bibelgeschichten für Kinder erzählt

29. August 2014

Schlafschaf.tv
Glaube und Religion sind ein fester Bestandteil unserer heutigen Gesellschaft. Es ist jedoch kein Geheimnis, dass gerade Kinder nicht selten eher weniger Interesse daran haben, sich damit auseinanderzusetzen oder beispielsweise gerne Geschichten aus der Bibel zu hören. Dabei muss es ja nicht einmal um die Vermittlung einer Weltanschauung gehen. Manche Eltern wünschen sich schlicht, dass ihre Kinder christliche Werte wie Nächstenliebe und Aufrichtigkeit näher kennenlernen. Dabei könnte ihnen die Fernsehsendung „SchlafSchaf.TV“, die von Montag bis Freitag um 18:55 Uhr auf Bibel.TV ausgestrahlt wird, nun behilflich sein.

Das gemeinsame Projekt des Bibellesebundes und dem ERF Medien e.V., welches seit Januar 2014 produziert wird, dreht sich um die drei tierischen Freunde Esel, Schwein und Schaf. Diese wollen im Vorabendprogramm biblische Themen für Kinder aufbereiten und schließlich ansprechend und unterhaltsam präsentieren. Damit eignen sie sich ideal als Gute-Nacht-Geschichten, wenn man einmal etwas anderes als das Sandmännchen sehen möchte. Insgesamt sollen bis 2017 knapp 300 Folgen entstehen, deren Spieldauer im Durchschnitt fünf Minuten beträgt.
Für das Auge wird dabei einiges an Abwechslung geboten: animierte Segmente, Bilderbuchszenen und reale Schauspieler geben sich hier die sprichwörtliche Klinke in die Hand. Unsere drei Gastgeber sind dabei zunächst auf 3D-Animationen beschränkt, was aber nicht weiter tragisch ist, da die Darstellungsformen so nicht unnötig miteinander vermischt werden. Sie stehen meist zu Beginn einer Folge und sollen – wie könnte es anders sein – eigentlich ins Bett gehen und schlafen.

Doch so ganz sagt ihnen das nicht zu, möchten sie doch viel lieber noch Rabatz machen. Um sie zur Ruhe zu bringen, soll ihnen also eine Geschichte aus der Bibel erzählt werden. Diese sind dabei die als Bilderbuch adaptierten Teile der Serie. Da gibt es z.B. den Steuereintreiber Zachäus, der die Abgaben doppelt einzieht und damit beim Volk sehr unbeliebt ist. Nur Jesus gibt ihm dabei die Chance, über seine Taten nachzudenken und bringt ihn so schließlich zur Vernunft, sodass Zachäus von seiner Gier ablässt.
Mit Musik und Gesang werden die Charaktere und ihre Handlungen vorgestellt und begleitet, während auf dem Bildschirm langsam und mit weichen Übergängen die Bilder nach und nach ihren Auftritt haben. Am Ende steht immer eine kurze Moral, die am Ende der Folge noch einmal kurz erläutert wird. Diesen Part übernehmen dabei die Schauspieler. Meist in Form einer Frage, die von einem Kind im Kindergarten- bis Grundschulalter gestellt wird, erörtert eine erwachsene Person, wie und warum sich Figuren in der Handlung falsch verhalten haben und auf welche Art und Weise sie ihren Fehler einsahen und ausbessern konnten. Müde und um einiges schlauer verabschieden sich anschließend nun auch Esel, Schaf und Schwein.

medienbewusst.de meint:
SchlafSchaf.TV ist eine facettenreiche Fernsehsendung, die für Kinder und Kleinkinder im Alter von drei bis acht Jahren geeignet ist. Die Geschichten sind lehrreich und unterhaltsam und haben durchaus Potenzial und mehr Aufmerksamkeit verdient. Gleichzeitig muss die Serie aber aufpassen, nicht übers Ziel hinauszuschießen. Drei verschiedene Darbietungsformen in einer kurzen Folge können schnell überfordernd wirken. Weniger ist manchmal mehr. Die Zukunft wird zeigen, wie sich das Format entwickelt.

Martin Härtig

Bildquellen:
© bibel.tv

Ähnliche Beiträge