„Wenn ein Drache Schnupfen hat…“


…tritt die Frage auf, wie es diesem Fabelwesen damit wohl ergehen mag? Denn wer hätte gedacht, dass ein Drache dann kein Feuer mehr speien kann und einen Liter Medizin schlucken muss? Und was passiert eigentlich, wenn sich ein Eisbär zu lange in die Sonne legt? Diese und viele weitere Geschichten erzählt der Sänger und Komponist Rudi Gall auf seiner CD, voller Hörspaß für Kinder und Eltern.

In insgesamt 12 Liedern und knapp 40 Minuten Laufspielzeit lernen die Hörer die Charaktere der CD kennen. Diese sind gerade erst in ihr aufregendes neues Zuhause, das Knuddelhaus, eingezogen. Der Drache Bruno, die sieben Stubenfliegen, kleine Monster, Oliver, der Osterhase und viele weitere haben dort ein Plätzchen gefunden.

Von Anfang an wird der Zuhörer von den einerseits lustigen, aber andererseits auch nachdenklich stimmenden Texten in den Bann gezogen. Die Melodien gehen ins Ohr und Rudi Galls angenehme Stimme, untermalt von unterschiedlicher musikalischer Begleitung, bietet ein abwechslungsreiches Hörerlebnis. Eingebettet in die Rahmengeschichte des verschnupften Drachens, behandelt jedes der Lieder ein anderes Thema.

Das ruhige Lied „Es ist Winter“ beispielsweise beschreibt die Veränderung der Landschaft durch den Einbruch des Winters und erweckt mit seinen Zeilen Sehnsucht nach Schlittenfahren und Schneemannbauen. In „Käsedieb“ hingegen geht es rockig zu. Die kleine Maus hat ein Stück Käse stibitzt und flüchtet nun vor dem verzweifelten, dicken Kater Ronny. Verträumt und fantasievoll wiederum wird es mit „Flieg‘ zum Schmetterlingsball“. Die Raupe wird zum Schmetterlingsball eingeladen. Dort genießt sie es mit dem Wind durch die Bäume tanzen zu können.

Mit dem Lied über Oliver, dem Osterhasen, der „am liebsten in der Nase popelt“, werden indirekt kleine „Alltagsprobleme“ von Familien humorvoll, witzig und sprachgewandt auf den Punkt gebracht. Auch in „Jetzt hat er einen Sonnenbrand“ hat Rudi Gall geschickt ein pädagogisches Thema aufgegriffen, das Groß und Klein nicht unbekannt sein dürfte. Das Lied handelt von einem Eisbär, der ein Braunbär sein wollte und sich deshalb in die heiße Sonne gelegt hat. Allerdings hat er weder auf seine Mama gehört, noch hat er einen Sonnenschirm benutzt und nun ist sein Fell verbrannt.

Die Bewohner des Knuddelhauses spiegeln viele verschiedene Charaktere wieder und Rudi Gall hat es sich zur Aufgabe gemacht ihre Geschichten zu erzählen. Musik und Texte sollen den großen und kleinen Hörern Spaß bereiten, aber auch zum Nachdenken, Erzählen und natürlich zum Mitsingen anregen.

Der Sänger, Entertainer und Komponist Rudi Gall hat alle Texte, teilweise in Zusammenarbeit mit Klaus Grospietsch, geschrieben und komponiert. Von ihm wurden bereits verschiedene CDs veröffentlicht. Mit den Liedern für das Knuddelhaus hat er sich jedoch zum ersten Mal an das Kinder-Genre gewagt.

 

 

Fazit: Die unterschiedlichen Geschichten und humorvollen Texte aus „Wenn ein Drache Schnupfen hat“ bieten viel Abwechslung und die Möglichkeit viel zu lachen und laut mitzusingen. Sie lassen in kindliche Fantasie eintauchen und halten außerdem versteckte pädagogische Botschaften bereit.
Eine tolle Unterhaltung und „tierischer“ Hörspaß für die ganze Familie!

 

Alisa Miller

Bildquellen:

© Knuddelhaus Verlag
© rudi-gall.de