Nicht nur ein Fall für Eltern – Medienbildung der Bundesländer

11. Januar 2009, 21:33  

klasse.jpg

„Medienerziehung ist ein grundlegendes pädagogisches Erfordernis“, vor allem in der heutigen, von den Medien dominierten Zeit. Auch Kinder sind Fernsehen, Internet und Co. tagtäglich ausgesetzt. Doch nicht alles ist für jedes Kind in jedem Alter geeignet. Die Kleinen müssen an die unterschiedlichen Angebote, welche die Medienwelt bietet, herangeführt werden; den richtigen Umgang erlernen sie nicht im Handumdrehen und von alleine. Deshalb sind natürlich die Eltern dazu angehalten, etwas für die Medienerziehung ihrer Kinder zu tun. Doch nicht nur sie spielen eine große Rolle im Leben der Jüngsten. Vor allem die Schule und ihr Umfeld haben einen großen Anteil an der Erziehung. Darum hat beinahe jedes Bundesland ein Konzept zur Medienerziehung entwickelt. mehr…